Trennlinie
         
  Platz Beispiel Wo zu hören/zu lesen? Warum ist das Schwachsinn?
  1 ... mit dem aktuellsten Verkehrs-Service im Land. Im SWR1-Programm, leider sehr oft "aktuell" gehört zu den Eigenschaften, die keine Steigerung haben - per Definition schon nicht. Ähnliche Wörter sind "schwanger", "tot", "optimal", "minimal" und viele andere mehr. Vielleicht hat der SWR ja auch die schwangersten Mitarbeiterinnen, die (hirn-)totesten Marketing-Mitarbeiter und die minimalst begabten Moderatoren, wer weiß ... Ärgerlich dabei ist nur, daß ich diesen Schwachsinn von meinen Gebühren auch noch bezahle!
Auf Platz eins kam dieser Mist einfach schon deswegen, weil es alle halbe Stunde nervt, wenn wieder der "Jingle" kommt, in dem der Quatsch manifestiert wurde.
  2 ... stieg der Index um vier Komma zweiunddreißig Prozent. In verschiedensten Radio- und Fernsehsendungen Dieses ist strotzende Unlogik und wird allein durch mangelnde mathematische Kenntnisse beim jeweiligen Sprecher verursacht. Zahlen wie "4,32" werden "vier Komma drei zwei" gelesen. Wer es nicht glauben will, frage seinen alten Mathe-Lehrer! Wie wäre es dann bei "4,3201", was sich kaum unterscheidet, nach der "Logik" dann aber "vier Komma dreitausendzweihunderteins" gelesen werden müsste! Spätestens hier sollte sich doch ein kleines Schimmern einer Einsicht in den abgestumpften Hirnen breitmachen. Nachkommastellen werden einzeln vorgelesen, da beißt die Maus keinen Faden ab. Einzige Ausnahme: Wenn das "Komma" nicht erwähnt wird, weil ohnehin klar ist, was sich anschließt, kann man es wie oben gezeigt vorlesen: Aus "4,32€" kann man verbal dann "vier Euro zweiunddreißig" werden lassen.
  3 ... ich konnte nicht kommen, weil die Busfahrer haben gestreikt. Praktisch überall, leider auch im Rundfunk Einer der ältesten wie auch dümmsten Fehler, die quasi schon durch die Masse der Falschsprechenden legitimiert wird. Das Motto ist wohl dann so etwas wie "Scheiße muss gut schmecken, Millionen Fliegen können nicht irren!"
Leute, das ist ein sogenannter Kausalsatz, der mit "weil" eingeleitet wird. Der steht dann in der "Inversion", das bedeutet, daß das Verb nach hinten rückt! Korrekt wäre so etwas wie "..., weil die Busfahrer gestreikt haben." Wenn Du schon einen begründenden Satz loswerden willst und schlicht nicht schnell genug denken kannst, einen korrekt gebildetes Konstrukt mit "weil" zu basteln, so weiche auf das kleine Wörtchen "denn" aus, denn dann kannst Du den Rest des Satzes in Hauptsatzstellung belassen und musst Dein Hirn nicht über die Maßen strapazieren:
"... ich konnte nicht kommen, denn die Busfahrer haben gestreikt." VOILA!
  4 ... die Obama-Administration zeigte bislang keine Reaktion. Hauptsächlich im Radio, auch von seriösen Sendern Es gibt Faulheit und Unwissen. Ich weiß allerdings nicht recht, welche der beiden Dinge eher dazu verhilft, 1:1 aus dem Amerikanischen zu übersetzen. Im Deutschen gibt es keine Administration, sofern man eine Regierung meint! Eine korrekte Übersetzung wäre entsprechend eher die "Obama-Regierung", weit besser aber noch die "US-Regierung" oder die "Regierung um US-Präsident Obama", zumal ihm die Regierung kaum gehören dürfte. Menschen im Radio: Bitte gebt Euch doch zumindest die Mühe, Meldungen aus dem Ausland korrekt zu übersetzen. Auch hierfür bezahle ich meine verdammten Gebühren!
  5 ... sind auch wieder heiße Temperaturen zu erwarten. Ebenfalls überwiegend im Radio Auch hier hat vermutlich die Aufmerksamkeit in der Schule nicht ganz gelangt, um mit Größen korrekt umzugehen. Die allermeisten - wenn nicht gar alle - Größen sind nur hoch oder niedrig bzw. tief! Das gilt für Preise, Temperaturen, Spannungen, elektrische Ströme, Gewichte und viele ähnliche Dinge mehr. Ich habe mich noch nie an einer Temperatur verbrannt. Folglich ist die Temperatur als solches auch niemals heiß! Wenn die Hitze allerdings auf so manches Moderatorenhirnchen einwirkt, kann so ein Quatsch dabei herauskommen.
  6 ... es mussten über eintausend Menschen evakuiert werden. In Rundfunk und Fernsehen Eine ganz hässliche Vorstellung, ts, ts ...
Evakuieren ist frei übersetzt etwa "vollständig entleeren". Kann sich jemand vorstellen, wie es aussähe, eintausend Menschen vollständig zu entleeren? Das wäre eine unbeschreibliche Sauerei und wohl auch unter ethischen Gesichtspunkten kaum vertretbar! Gegenden, Landstriche, Häuser, ganze Länder kann man evakuieren, aber bitte keine Lebewesen, liebe Sprecher in Rundfunk und Fernsehen!
  7 ... der Junge wurde zunächst nach Frankfurt verbracht. Meist von Polizisten über den Rundfunk Auch das wieder ein Beleg dafür, wie sich Sprache in manchen Berufssparten fehlentwickeln kann, hier insbesondere bei der Polizei. Verbringen kann man alleine Zeiträume, also etwas wie "Zeit" an und für sich, "Ferien", den "Urlaub" oder andere wie vielleicht den "Nachmittag". Es wäre sicherlich wünschenswert, die betreffenden Sprecher hätten mehr Zeit mit der Nase im Grammatik-Buch verbracht, dann hätten sie "den Jungen eher nach Frankfurt" und sich selber sprachlich deutlich weiter gebracht ...
  8 Wann können wir das zusammen führen? In vielen Schriftstücken/Büchern Die Rechtschreibreform hat mich schon etliche Nerven gekostet. Ich muss auch gestehen, daß ich mein geliebtes "daß" nicht so leicht hergeben werde :)
Aber: Dieser dumme Hang zur Getrenntschreibung ist wirklich verhängnisvoll zuweilen. "zusammen führen" ist eher als römisches Modell mit zwei Konsuln zu sehen, die eben zusammen etwas regieren/führen. Ein "Zusammenführen" aber ist das Verbinden vorher getrennter Dinge.
Noch nicht ganz klar, worauf ich hinaus will? Es wird Dir vielleicht deutlicher bei dem Satz "Wann wollen wir endlich zusammen kommen?" Na, klingelt es da? Doch besser zusammenschreiben, die beiden Wörter, oder?
Es gibt zahllose Beispiele dieser Art. Nur mal eines in den Raum geworfen: "Zusammenziehen" != "zusammen ziehen".
Trennlinie
 

 
© M. Hahn
Aktualisiert:
01.04.2014
Mein öffentlicher Schlüssel Geprüftes HTML 4.01!